Info Schutz Angebot Produkte Kontakt Impressum AGBs

DECT Telefone

DECT (Digital Enhanced Cordless Telecommunication) ist ein Standard für ein digitales schnurloses Telefonsystem. Eine DECT Telefonanlage besteht aus einer Basistation und einem oder mehreren mobilen Telefonen. Die Basisstation ist mit dem Telefonanschluss über ein Kabel verbunden. Die Übertragung des Signals von der Basisstation zu den Mobilteilen erfolgt über die Luft.

Dazu benutzt die Anlage ein digitales Übertragungsverfahren und verwendet zur Erhöhung der verfügbaren Kanalanzahl (Teilnehmerzahl) sowohl verschiedene Frequenzkanäle wie auch eine Zeitschlitzzstruktur, was zu einem gepulsten Sendesignal führt. Die entscheidende Schwäche dieser DECT Telefonanlagen ist, dass permanent von der Basisstation mit einer Leistung von 250mW gesendet wird. Völlig egal ob Sie telefonieren oder nicht!

Es gibt natürlich die Möglichkeit, auch die DECT Technologie so zu realisieren, dass nur während des Gespräches gesendet wird. So arbeiten zurzeit auch schnurlose Telefone nach dem CT1+ Standard. Allerdings läuft dieser Standard 2008 aus.

Seit ca. einem halben Jahr gibt es DECT Telefone (unter der Bezeichnung DECT light oder DECT low radiation) die nicht senden, wenn das Mobilteil in die Basisstation gesteckt wird. Leider führt das erstens zu der Einschränkung, dass man nur eine Mobileinheit benutzten kann und zweitens zu der Einschränkung, dass man das Mobilteil immer in die Basisstation ablegen muss. Diese Lösung ist der erste Schritt in die richtige Richtung, aber leider noch nicht perfekt.

Für die nahe Zukunft soll es dann DECT Telefone geben, die nur während der Gespräche senden egal wo und wie viele Mobilteile da sind. DECT Telefone erweisen sich bei Wohnungs-Analysen immer wieder als die stärksten Strahlungsverursacher.

TIP:

Ob es nun das eigene Telefon oder das der Nachbarn ist. In allen Fällen hat man während der Telefonate die Strahlung, somit kann ich nur jedem anraten, auf diese Telefone zu verzichten.